Mit dem Newsletter AGCT-Gentechnik.report informiert Sie die AGCT einmal im Monat über aktuelle Entscheidungen, gesetzliche Änderungen und Neuigkeiten aus der Forschung zur Gentechnologie und zum Gentechnikrecht.
 
6/2010 vom 30.06.2010
 

Sterilisation von HEPA-Filtern in Sicherheitswerkbänken der Klasse 2

Immer wieder stellt sich in Genlaboren, in denen Sicherheitswerkbänke der Klasse 2 mit HEPA-Filtern vorhanden sind, die Frage nach deren Entsorgung, wenn eine Überprüfung der Werkbank erbracht hat, dass die vorhandenen Filter auszutauschen sind. Die Behandlung der kontaminierten Filter vor deren Entsorgung  führt bei Projektleitern immer wieder zu Fragen. Hier kann eine Veröffentlichung aus der Zeitschrift Hygiene und Medizin hilfreich sein.

Drei wichtige Akademien der Wissenschaften in Deutschland geben eine gemeinsame Erklärung zur Novellierung der EU Tierversuchsrichtlinie heraus

Die Leopoldina (Nationale Akademie der Wissenschaften), acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften haben eine gemeinsame Stellungnahme zur Novellierung der EU Tierversuchsrichtlinie 86/609/EWG  verfasst.

Neue Empfehlung der ZKBS zur Risikobewertung des Thosea asigna virus (TaV)

Aus den Raupen  eines Schmetterlings der Familie der Schneckenspinner wurde erstmalig 1978 das Virus Thosea asinga isoliert. Zur Verwendung dieses Virus als Spender- oder Empfängerorganismus bei  gentechnischen Arbeiten hat die ZKS eine Empfehlung ausgesprochen.

Kommentar zur Biostoffverordnung und zum Gentechnikgesetz aktualisiert

Mit einiger zeitlicher Verzögerung sind jetzt Vorschriften zur Biostoffverordnung und zum Gentechnikgesetz in der grundlegenden Kommentierung Nöthlichs, Bio- und Gentechnik, Kommentar zur Biostoffverordnung und zum Gentechnikgesetz mit der 21. Ergänzungslieferung von Juni 2010 aktualisiert worden.

Verwendung von aus gentechnisch veränderten Pflanzen gewonnenem Biokraftstoff

In der Europäischen Gemeinschaft ist zwischen der Kommission und Zypern als Mitgliedstaat ein Streit darüber entstanden, ob Biokraftstoffe, die aus gentechnisch veränderten Pflanzen gewonnen wurden, eingesetzt werden dürfen.

Monitoring nach § 16 c GenTG als Frühwarnsystem

Das Gentechnikgesetz sieht in § 16c GenTG für eine Genehmigung zum Inverkehrbringen von gentechnisch veränderten Organismen vor, dass der Betreiber einen Plan mit Beobachtungsmaßnahmen (Monitoring) vorlegen muss. Ob dieses Monitoring als Frühwarnsystem zur Vermeidung von Umweltschäden dienen kann, ist fraglich.

Pflichten des Projektleiters im Rahmen der Gentechnik-Anhörungsverordnung?

Da die Pflichten des Projektleiters im Gentechnikgesetz und in den dazugehörigen Rechtsverordnungen häufig sehr versteckt geregelt sind, stellt sich für Projektleiter, Beauftragte für die Biologische Sicherheit und Betreiber immer wieder die Frage, welche konkreten Pflichten sie im Rahmen von gentechnischen Arbeiten in einer gentechnischen Anlage haben. Hier geht es jetzt um ihre Pflichten in der Gentechnik-Anhörungsverordnung.

Projektleiterkurs Gentechnikrecht der AGCT im September 2010 buchbar


Der Projektleiterkurs der AGCT im September hat bereits unmittelbar nach seiner Ankündigung großen Zuspruch erfahren. Diese Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema „Gentechnische Arbeiten in gentechnischen Anlagen“ zum Erwerb des Projektleiterscheins, für die auch ein Frühbucherrabatt gilt, ist über unsere Homepage buchbar. Der Kurs findet am 02. und 03. September 2010 in der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum statt.
 

Impressum

Advo Gen ConsulT (AGCT)
Bender & Kauch GbR

Hiltroperstr. 254
44805 Bochum

Telefon 0 23 4 / 956 62 22
Telefax 0 23 4 / 956 62 23

E-Mail info@advogenconsult.de

Verantwortlich für den Inhalt von AGCT-Gentechnik.report sind
Dr. Kirsten Bender und Dr. Petra Kauch.