Mit dem Newsletter AGCT-Gentechnik.report informiert Sie die AGCT einmal im Monat über aktuelle Entscheidungen, gesetzliche Änderungen und Neuigkeiten aus der Forschung zur Gentechnologie und zum Gentechnikrecht.
 
9/2011 vom 30.09.2011
 

Massensterben von Fledermäusen in Nordamerika – Empfehlung der ZKBS zur Risikobewertung des Erregers

In einer Stellungnahme der ZKBS wird die Empfehlung ausgegeben, den verantwortlichen Erreger eines zunächst mysteriösen Massensterbens von Fledermäusen in Nordamerika in die Risikogruppe 2 für gentechnische Arbeiten einzuordnen.

Bodenreinigung: Empfehlung der ZKBS zu gentechnischen Arbeiten mit einem Bakterium, das möglicherweise zur Reinigung belasteter Böden eingesetzt werden kann

Shewanella oneidensis heißt ein Bakterium, das über „reinigende“ Eigenschaften verfügt. Es kann Metalloxide für die anaerobe Atmung nutzen und wurde nun für gentechnische Arbeiten „risikobewertet“.

Resistente Maiswurzelbohrer in den USA?

Wie das online Portal von Biosicherheit.de am 15. September berichtet, könnten möglicherweise resistente Formen des Maiswurzelbohrers auf Maisfeldern mit gentechnisch verändertem Mais der Firma Monsanto gefunden worden sein.

EuGH entscheidet: Gen-Honig als Lebensmittel zulassungspflichtig

Die lang erwartete Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zur Frage, ob die Genmais-Pollen im Honig GVO sind, liegt vor. Sie fällt nicht zur Zufriedenheit aller aus.

Straf- und bußgeldrechtliche Folgen aus dem EuGH-Urteil

Etwas wild diskutiert werden im Netz die möglichen Folgen des EuGH-Urteils. Neben Schadensersatzansprüchen in der Kette zwischen Lebensmittelindustrie – Imker – Flächeneigentümer – Flächennutzer - Saatguthersteller, wird auch über Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in diesem Zusammenhang geschrieben.

Soja- und Rapserzeuger weltweit über Gentechnikkurs der EU besorgt

Bereits vor Erlass des EuGH-Urteils zeigten sich die Soja- und Rapserzeuger in der Welt auf ihrer Konferenz in Kanada besorgt über die restriktive Haltung der Europäischen Union gegenüber der grünen Gentechnik.

Update-Kurs Gentechnikrecht der AGCT für Oktober 2011 aufgelegt

Für Betreiber, Beauftragte für die Biologische Sicherheit und Projektleiter mit Erfahrung gibt es am 21. Oktober 2011 die Fortbildungsveranstaltung „Update Gentechnikrecht", Schwerpunktthema: „Rechtliche Vorgaben bei gentechnischen Arbeiten mit humanen Zellen und Zelllinien“. Ferner werden die Zulassungsverfahren besprochen und die Verantwortung des Betreibers, Beauftragten für die Biologische Sicherheit und Projektleiters für die gentechnische Anlage aufgearbeitet. Auch haftungsrechtliche Konsequenzen werden behandelt.
Beauftragte für die Biologische Sicherheit können die Kurskosten vom Arbeitgeber ersetzt verlangen, da es sich um eine Fortbildungsveranstaltung handelt.

Projektleiterkurs Gentechnikrecht der AGCT im November 2011 buchbar

Die dritte der drei Fortbildungsveranstaltungen der AGCT im Jahr 2011 „Gentechnische Arbeiten in gentechnischen Anlagen“ zum Erwerb des Projektleiterscheins ist jetzt buchbar. Der Kurs findet am 25. und 26. November 2011 in Räumen der medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum statt. Anmeldungen sind noch bis zum 11.11.2011 möglich. Bei einer Anmeldung und Zahlung bis zum 14.10.2011 gilt ein Frühbucherrabatt von 20,00 €.
 

Impressum

Advo Gen ConsulT (AGCT)
Bender & Kauch GbR

Hiltroperstr. 254
44805 Bochum

Telefon 0 23 4 / 956 62 22
Telefax 0 23 4 / 956 62 23

E-Mail info@advogenconsult.de

Verantwortlich für den Inhalt von AGCT-Gentechnik.report sind
Dr. Kirsten Bender und Dr. Petra Kauch.